Author Topic: Live-Link-Verknüpfung mit Excel-Matrix  (Read 607 times)

Offline thunderstone

  • Newbie
  • *
  • Posts: 1
Live-Link-Verknüpfung mit Excel-Matrix
« on: February 20, 2018, 02:52 PM »
Hallo,

ich habe in Excel 2016 eine Materialflussmatrix mit 75 x 75 Zellen erstellt (Spalten x Zeilen). Nun möchte ich für jede Zelle der Matrix einen Pfeil in e!Sankey erstellen und direkt mit der Exceldatei verknüpfen. Die manuelle Verknüpfung über Live Link und STRG C + STRG V dauert extrem lange. Meine Frage lautet, ob es eine schnellere Methode gibt die Zellen mit e!Sankey zu verknüpfen?

Schöne Grüße und Vielen Dank im Voraus!
Simon

Offline pbeilschmidt

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 532
  • e!Sankey - show the flow.
    • Umberto - know the flow.
Re: Live-Link-Verknüpfung mit Excel-Matrix
« Reply #1 on: February 20, 2018, 03:21 PM »
Hallo thunderstone,

das klingt nach einer interessanten Aufgabe. Dazu habe ich aber gleich mehrere Fragen...

Grundsätzlich ist es in e!Sankey pro nicht vorgesehen, dass man der Software eine Matrix "vorwirft", und daraus automatisch ein Sankey-Diagramm erzeugt wird. Wie Sie selbst sagen, setzt man aus einem Diagramm in e!Sankey heraus den Live Link in die Excel-Datei. Das möchte man aber bei 75 x 75 = 5625 möglichen Pfeilen natürlich nicht händisch machen.

Bei diese Größenordnung würde ich immer auf eine programmatische Lösung wechseln. In unseren eigenen Projekten verwenden wir dazu den e!Sankey SDK (Software Development Kit), in dem man dann einfach angibt: setze links im Abstand von x Pixeln soundsoviele Knoten, und rechts im Abstand von x Pixeln soundsoviele Knoten, und dann zeichne gemäß den Daten in der Datenquelle die Pfeile.

Bei 5625 Pfeilen würde man sich auch nicht mehr auf Excel als Datenquelle stützen, sondern die Daten aus einer Datenbank oder einem anderen System auslesen, denn die Performance bei so vielen Live Links nach Excel ist vermutlich nicht so toll.

Aber ich würde fragen wollen, ob wirkilich alle 75x75 Flussdaten überhaupt gezeichnet werden müssen: Schon wenn ich die Breite des Sankey-Pfeils immer nur 1 Pixel breit setze, bekommt man nicht mehr als eine fast durchgehende Farbfläche, aus der man nicht mehr viel erkennt. Wie dicht ist die Matrix denn besetzt? Kann man durch gruppieren oder filtern vielleicht die Daten erst auf einer groben Ebene ansehen, und dann bei Bedarf reinzoomen um sich Detailinformationen als Sankey-Diagramm anzusehen. Und, last not least, wer arbeitet mit den Sankey-Diagrammen? Welche Fragestellungen und welchen Informationsbedarf hat der Betrachter des Sankey-Diagramms?

Gerne können wir dazu einmal telefonieren, und ich kann Ihnen Beispiele für ein automatisiertes Zeichnen vorstellen. Eine kurze Info an info@e-sankey.com genügt.
 
Peter Müller-Beilschmidt
e!Sankey Forum Moderator
ifu Hamburg GmbH